LSG — not4sale!


Wir fordern:

  • Kein Verkauf der LSG!

  • Erhalt aller Arbeitsplätze!

  • Erhalt aller Sozialstandards!

  • Info für LSG-KollegInnen
    30.07.2019

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    gestern Abend, Mo, 29.07.2019, fand das zweite Gespräch mit dem Lufthansa Vorstand statt.
    Direkt zum Wichtigsten: die Lufthansa hält an ihren Verkaufsplänen fest! Zu unseren Forderungen wurde weiter nicht konkret Stellung bezogen.

    Dass wir einen Verkauf ablehnen, ist in den letzten Wochen mehr als deutlich geworden! Unsere Aktivitäten als ver.di bei der LSG haben Wirkung gezeigt! Der Lufthansa Vorstand nimmt die Unruhe in unseren Betrieben wahr und ist daher bereit mit ver.di und dem Betriebsrat über den Erhalt unserer Arbeitsplätze und den Erhalt der Sozialstandards zu verhandeln. Wir haben die Zusage, dass vor Aufnahme der Verhandlungen, keine Entscheidung in Richtung eines Käufers fällt.

    Dies ist ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung! Unser Druck zeigt Wirkung! Wenn wir ernst genommen werden wollen in den Verhandlungen, dürfen wir jetzt nicht nachlassen!

    Diese Woche, am Donnerstag den 1....

  • Solidaritätsrede (Video)
    27.07.2019

    Rede von Mike Finnemore

    Unitehere!-Demostration, Reagon-National-Airport, Washington (DCA)

    Mike Finnemore, BR-Vorsitzender LSG-Frankfurt ZE
    Auf der Unitehere!-Demostration, Reagon-National-Airport, Washington (DCA)
    Dienstag 23.07.2019

  • Publikation
    26.07.2019

    Unser Kampf bei der LSG ist jetzt international!

    Delegation von LSG-KollegInnen nach Washington D.C.

    Liebe Kollegin, lieber Kollege,

    die LSG ist ein international operierendes Unternehmen. In Deutschland sind ca. 7.000 KollegInnen bei der LSG beschäftigt, weltweit haben wir weitere 28.000 KollegInnen. Ein möglicher Verkauf betrifft auch unsere internationalen KollegInnen.

    Gleichzeitig ist das Airline-Catering ein weltweiter Markt und die interessierten Käufer kommen aus Österreich (Do & Co), Schweiz (Gate Gourmet) sowie Dubai (Dnata). Deswegen vernetzen wir uns als Gewerkschaft ver.di bei der LSG international!

    Wir stehen gerade regelmäßig über die International Transport Worker`Federation (ITF) im Kontakt mit unseren Schwestergewerkschaften wie z. B. der UNITEHERE! (USA) und unite (UK und Irland), um uns gegenseitig in unseren Auseinandersetzungen zu unterstützen.

    Delegation von LSG-KollegInnen nach Washington D.C.

    In den USA stehen gerade ca. 10.000 LSG- und Gate Gourmet-KollegInnen vor einem Streik. Sie kämpfen unter dem Slogan „One Job should be enough!...

  • Pressemitteilung ver.di
    15.07.2019

    Der von der Lufthansa angekündigte Verkauf der Cateringtochter Lufthansa Service Gesellschaft (LSG) ist am heutige Tag von der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) mit einer Aufforderung zu Verhandlungen über eine „best owner“-Vereinbarung beantwortet worden. „Wir lehnen den Verkauf der LSG nach wie vor entschieden ab“, betont ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle. „Ein solches Ansinnen ist sozial verantwortungslos und zudem wirtschaftlich äußerst fragwürdig.“

    Ernsthafte Gespräche zwischen dem Lufthansa Vorstand, den Betriebsräten und der Belegschaft zum Erhalt der Arbeitsplätze und Sozialstandards habe es bisher nicht gegeben, so Behle weiter. So habe sich der Vorstand auf Mitarbeiter- und Betriebsversammlungen in den letzten Wochen nicht bewegen lassen, Zusagen zum Erhalt der Arbeitsplätze und der Arbeitsbedingungen zu machen. „Für die Belegschaft ist das eine unerträgliche Situation....

  • Info für LSG-KollegInnen
    15.07.2019

    Diese Ungewissheit macht uns krank!

    Herr Spohr, Fr. Dr. Volkens, treten Sie sofort mit uns in Verhandlungen zu einer “best owner-Vereinbarung“!

    Liebe Kollegin, lieber Kollege,

    trotz...

    • der Übergabe von über 4000 Unterschriften von LSG-KollegInnen gegen den Verkauf,

    • der vielen KollegInnen, die auf den gut besuchten Betriebsversammlungen ihren Unmut geäußert haben,

    • tausender neuer Unterschriften gegen den Verkauf von Kolleg/innen aus dem gesamten Lufthansa Konzern, der Technik, Cargo, dem fliegenden Personal, dem Boden…

    • vieler Stimmen aus Politik und Öffentlichkeit gegen den Verkauf,

    …gibt es bis heute weiterhin keine Aussage von Carsten Spohr und Dr. Bettina Volkes dazu wie es mit uns weitergeht.

  • Reisetopia
    11.07.2019

    Lufthansa hat endlich auf die anhaltende problematische Situation beim eigenen Catering-Unternehmen LSG Sky Chefs reagiert. Allerdings führt der Kranich das auf “Personalmangel” zurück.

    Allerdings dürfte der Grund der übermäßigen Krankmeldungen, “Arbeitsverlangsamungen” und Arbeitsniederlegungen der Protest und die Angst der Mitarbeiter vor einem angekündigten Verkauf des Subunternehmens sein.

  • spiegel.de
    09.07.2019

    Die größte deutsche Fluggesellschaft kann ihre Kurzstrecken derzeit nur eingeschränkt mit Lebensmitteln versorgen. Grund seien Personalengpässe bei der Catering-Tochterfirma.

    Lufthansa-Passagiere mit weniger als drei Stunden Flugzeit müssen sich derzeit mit einem schmaleren Verpflegungsangebot begnügen. Laut der Fluggesellschaft sind Personalengpässe bei der Catering-Tochter LSG Sky Chefs daran schuld. In den Produktionsstätten München und Frankfurt hätten sich überdurchschnittlich viele Mitarbeiter krank gemeldet.

  • faz.net
    09.07.2019

    Schokoschnitte statt Sandwich

    ENGPASS IN BORDVERPFLEGUNG

    Überdurchschnittlich viele Mitarbeiter der Lufthansa-Tochtergesellschaft LSG Sky Chefs haben sich krank gemeldet. Das merken auch die Passagiere.

    Lufthansa-Passagiere müssen derzeit mit einem schmaleren Verpflegungsangebot auf Kurzstrecken rechnen. Grund sind Personalengpässe bei der Catering-Tochtergesellschaft LSG Sky Chefs, wie eine Unternehmenssprecherin am Dienstag auf Anfrage sagte. In den Produktionsstätten an den Drehkreuzen München und Frankfurt hätten sich überdurchschnittlich viele Mitarbeiter krank gemeldet.

  • airliners.de
    09.07.2019

    Cracker statt Sandwich: Passagiere berichten von unterversorgten Lufthansa-Flügen auf Europa-Strecken. Grund ist das Nichterscheinen von LSG-Mitarbeitern bei der Arbeit, wie Lufthansa nun mitteilt. Besserung ist kurzfristig nicht in Sicht.

  • hessenschau
    09.07.2019

    Schokoschnitten statt Sandwiches: Passagiere der Lufthansa müssen derzeit auf Kurzstecken mit einem kargen Speiseangebot rechnen. Denn bei der zum Verkauf stehenden Catering-Tochter Sky Chefs haben sich ungewöhnlich viele Mitarbeiter krankgemeldet.

  • Capital
    09.07.2019

    Viele Lufthansa-Kunden müssen sich derzeit mit Wasser und Saft begnügen. Denn bei der Cateringtochter LSG Sky Chefs haben sich viele Mitarbeiter krankgemeldet. Grund dafür sei auch der geplante Verkauf des Geschäftsbereichs wird vermutet

  • News
    01.07.2019

    Montag, den 24. Juni 2019 | Wir wollten Antworten vom Vorstand zu unseren Forderungen: Kein Verkauf der LSG! // Erhalt aller Arbeitsplätze! // Erhalt aller Sozialstandards!
    Während an allen Standorten fast die ganze diensthabende Belegschaft zu den Betriebsversammlungen kam, gab es vom Vorstand keine Spur. Auf Antworten zu unseren Antworten zu unseren Forderungen warten wir vergeblich.

  • Infos für LSG-KollegInnen
    21.06.2019

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    am Dienstag und Mittwoch, 18.06. und 19.06.2019 war der Lufthansa Vorstand zu Besuch in München, um der Belegschaft zu dem geplanten Verkauf Rede und Antwort zu stehen.

    Trotz zweier Termine gab es eine rege Teilnahme

    Viele sind trotz der unglücklich gewählten Uhrzeiten durch den Vorstand zu den Veranstaltungen gekommen. Es nahmen mehr als 450 Kolleginnen und Kollegen, u.a. auch Kolleginnen und Kollegen der LSG Stuttgart, der LSG Lounge GmbH, der Ringeltaube und der LSG Hamburg teil.

    Auch in München ein Meer aus LSG-not4sale!-Logos

    Wie auch in FRA wurde der Vorstand mit einem Meer aus LSG-not4sale!-Logos und lauten „Schamts eich!“-Rufen begrüßt. So machten wir auch in München klar, dass wir einen Verkauf der LSG nicht akzeptieren!
    In München wird es nicht nur Widerstand geben, sondern wir signalisierten auch deutlich, was die Lufthansa während des Sommers zu erwarten hat!...

  • Infos für LSG-KollegInnen
    12.06.2019

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    am Dienstag, den 11.06.2019 war der Lufthansa Vorstand zu Besuch in Frankfurt ZD, um die Belegschaft über den geplanten Verkauf der LSG zu informieren.

    Das Haus war voll

    Viele sind zu der Veranstaltung gekommen. Ca. 1000 KollegInnen waren dabei, genau wie weitere VertreterInnen der Beschäftigten aus anderen LSG-Standorten: Frankfurt ZE, der Zentrale, Köln, Alzey, Neu-Isenburg, der Ringeltauben und der Spiriant.

    Ein Meer von LSG-not4sale!-Logos

    Gleich zu Anfang wurde der Lufthansa Vorstand mit einem Meer aus LSG-not4sale!-Logos begrüßt.
    So haben wir klar gemacht, dass wir keinen Verkauf wollen. Dass mit deutlichen Widerstand von uns zu rechnen ist!

    Keine klaren Antworten, außer: "Wir sollen verkauft werden!"

    Vom Vorstand kamen allerdings während der gesamten Veranstaltung keine wirklich neuen Aussagen. Außer, dass weiterhin die Absicht besteht die LSG zu verkaufen....

  • fr.de
    09.06.2019

    Lufthansa Catering: Soziale Verantwortung angemahnt

    LSG Sky Chefs will massiv Personal abbauen. Beschäftigte, Gewerkschaft und Politik sorgen sich.

    Die hessische Landesregierung ist mit der Lufthansa wegen der Unruhe in ihrer Catering-Tochter LSG Sky Chefs im Gespräch. „Tausende Menschen sind dort beschäftigt – darunter viele Mitarbeiter, die sich derzeit große Sorgen machen, weil das Angebot an vergleichbaren Jobs begrenzt ist“, sagte ein Sprecher von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) der Frankfurter Rundschau am Freitag. „Das ist verständlich und natürlich war das in letzter Zeit auch Thema bei Gesprächen mit der Lufthansa.“

  • fr.de
    07.06.2019

    Lufthansa: Proteste gehen weiter

    Der Verkauf der Cateringgesellschaft LSG soll verhindert werden. Der hessische SPD-Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel und OB Peter Feldmann unterstützen Verdi.

    Mit Unterstützung des hessischen SPD-Fraktionschefs Thorsten Schäfer-Gümbel und des Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann (SPD) gehen die Proteste gegen einen Verkauf der Cateringfirma „Lufthansa Service Gesellschaft“ (LSG) weiter. Nachdem am Mittwoch mehr als 4000 Unterschriften an den Lufthansa-Vorstand übergeben wurden, trafen sich die Beschäftigten am gestrigen Donnerstag zu einer sogenannten aktiven Mittagspause auf dem Betriebsgelände im neuen Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens.

vernetzen & aktiv werden: